Vereinsgeschichte

1987

1991

1992

1996

1999

2000

Der Verein wurde 1987 von einigen Schülern des Friedberger Burg­gymnasiums gegründet und nahm 1988 erstmals am geregelten Spielbetrieb teil.

 

1991 konnte dann erstmals in der Vereinsgeschichte ein offiziel­ler Pokalwettbewerb, der Frühjahrspokal des HBSV, gewonnen werden.

 

1992 wurden die Braves ungeschlagen Meister der Ver­bandsliga Hessen und stiegen somit, aufgrund der Umgrup­pierung in der 2. Bundesliga, automatisch in die 2. Bundesliga Süd-West auf.

 

Die Saison 1996 endete schließlich mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga Süd. Bedingt durch die Umstrukturierung innerhalb des DBV, langte den Braves ein 2. Platz hinter den Zülpich Eagles in der 2. Bundesliga Süd-West, um aufsteigen zu können.

 

Im Zeitraum 1992 – 1999 konnten insgesamt 6 Titel im Nachwuchsbereich gewonnen werden. Weiterhin Gewann die 1. Mannschaft insgesamt sechs mal den Hessenpokal

 

Die Saison 2000 brachte alles mit sich. Zum einen den Abstieg der 1. Mannschaft aus der 1. Bundesliga Süd, wobei lediglich ein regulärer Sieg eingefahren werden konnte. Zum anderen der Gewinn der Landesligameisterschaft unserer 2. Mannschaft und die erfolgreiche Titelverteidigung der Hessenmeisterschaft bei der Jugend und den Junioren.

 

Mit 4 Mannschaften nahmen die Braves in der Saison 2001 am offiziellen Spielbetrieb der jeweiligen Verbände teil. Während die 1. Mannschaft nach dem Abstieg aus der Bundesliga freiwillig in die Reginonalliga abstieg und hier zum Abschluß einen sicheren 3. Tabellenplatz belegte, wurde die 2. Mannschaft, welche durch die Juniorenspieler der Braves ergänzt wurden, Meister der Bezirksliga Nord. Im Nachwuchsbereich konnten erneut 2 Hessenmeistertitel errungen werden. Während die Schüler auf der DM in Paderborn einen sehr guten 4. Platz belegten, wurde die Jugend Deutscher Vizemeister in Bonn. Weiterhin konnte mit der Jugend die erstmals ausgetragene Hallenmeisterschaft errungen werden. Ebenfalls konnte  ein Coach-Pitch-Team gegründet werden, welches unter anderem neben Freundschaftsturnieren, auch am Spielbetrieb der Amerikaner teilnahm.

 

Verbandsgeschichte schrieben die Braves im Jahr 2002. Erstmals gewann ein Verein sämtliche Hessenmeistertitel im Nachwuchsbereich, wobei in der regulären Saison lediglich ein offizielles Spiel verloren wurde. Damit unterstrichen die Braves einmal mehr Ihre Ausnahmestellung hinsichtlich der Nachwuchsarbeit innerhalb des Hessischen Baseball und Softball Verbandes. Bei den anschließenden Deutschen Meisterschaften belegten die Junioren einen hervorragenden Zweiten Platz in Elmshorn, die Jugend wurde mit viel Pech und nach fragwürdigen Entscheidungen Vierter in Ladenburg  und die Schüler wurden Fünfter in Köln, obwohl bei der Anreise nach einem schwerem Verkehrsunfall vier Spieler ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Nicht unerwähnt sollte hierbei bleiben, daß die Schüler und die Jugend Frühjahrcupsieger und Indoormeister wurden. Ebenso erfolgreich war die erste Mannschaft. Zum insgesamt siebten Mal konnte der Hessenpokal gewonnen werden, ehe dann auch noch  die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest errungen wurde und somit der Aufstieg in die 2. Liga geschafft wurde.

 

In der Saison 2003 nahmen die Braves mit 5 Mannschaften am Spielbetrieb teil. Ziele waren hierbei ein gesicherter Mittelfeldplatz in der 2. BL und die Titelverteidigungen im Nachwuchsbereich.

2001

2002

2003

To be continued...