Trainer

Warganz 2.jpeg

Name:         

Vorname:   

Jahrgang:  

Warganz

Benjamin

1980

Als Jugendcoach bin ich im Prinzip unterwegs, seit ich selbst Jugendlicher war. In Mannheim geboren – eine Hochburg amerikanischer Sportarten – kam ich früh mit Eishockey, Football und auch mit Baseball in Berührung. Ich habe viele Deutsche Meisterschaften der Mannheim Tornados und auch der Mannheim Amigos im Baseball erlebt, bevor ich selbst anfing, als ‚Coach für Fitness und Schnelligkeit‘ bei den ‚Jungadlern‘ in Mannheim erste Coaching-Erfahrung zu sammeln. Während meines Studiums – ebenfalls in Mannheim – jobbte ich im Backoffice des Jugendinternats der Adler.

Während meines Chemie-Studiums kam der ‚Sprung über den großen Teich‘ – an der University of North Dakota erlebte ich als ‚Volunteer Coach‘ erstmals den Sport auf der großen Bühne, war hier hauptsächlich im Bereich Eishockey tätig.

Coachen wurde zu meiner großen Leidenschaft – inspiriert durch Persönlichkeiten wie Dave Hakstol.

 

Zurück in Mannheim widmete ich mich dieser und war überall dort tätig, wo man mich brauchte. Bei den Mannheim Bandits – American Football – war ich Teil der Erfolgsgeschichte bei ihrem Marsch durch die Ligen bis hin in die zweite Bundesliga.

Der Liebe wegen zog ich nach meinem Studium nach Bad Homburg und knüpfte Kontakte zur Frankfurt Universe – wieder Football also. Dann aber kam der erste Nachwuchs, und die Zeit für Coaching wurde zu knapp.

Bis der Tag kam, an dem meine Mutter ihrem Enkel – damals 4 Jahre alt – einen Baseballschläger schenkte, den dieser dann nicht mehr ablegen wollte. Meine Gedanken dazu damals: ‚Dann wird es jetzt wohl Baseball!‘

Mit einem kleinen Umweg über Bad Homburg bei den ‚Hornets‘ bin ich nun in Friedberg gelandet bei den Tapferen, den Braves. Hier coache ich seit Anfang 2022 die Tee-Baller und baue gerade mit anderen Vereinsmitgliedern die Jugendarbeit weiter aus und freue mich, meine Begeisterung und Leidenschaft für den Sport schon den Kleinsten vermitteln zu können.“