Braves sichern zweiten Tabellenplatz –

Split bei den Heblos Rabbits

11.08.2019

Zu ihren ersten beiden Spielen nach einer längeren Sommerpause mussten die Braves am vergangenen Sonntag zu den Heblos Rabbits reisen. Nach einem souveränen 16-1 Sieg im ersten Spiel konnten die Friedberger in der zweiten Begegnung leider nicht mehr an ihre anfängliche Leistung anknüpfen und unterlagen mit 8-12.

 

Mit dem Split im Vogelsberg konnten sich die Wetterauer dennoch vorzeitig den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga Nord sichern, so dass die noch ausstehenden vier Saisonspiele entspannt angegangen und eventuell auch zu einigen Experimenten genutzt werden können.

 

In der ersten Begegnung bei den Rabbits sorgten die Braves, bei denen der frühere Bundesligaspieler Thorsten Appel nach langjähriger Abstinenz sein Comeback feierte, bereits frühzeitig für die Vorentscheidung. Sieben Runs im ersten Inning bedeuteten einen komfortablen Vorsprung, den die Wetterauer nicht mehr aus der Hand geben sollten.

 

Doubles von Lukas Stawinoga und Thorsten Appel trugen zur starken Friedberger Offensivleistung ebenso bei wie zwei wichtige Hits von Alexander Müller und Robin Urena Paul, die jeweils zwei Läufer nach Hause brachten.

 

Nachdem man in den beiden folgenden Spielabschnitten nochmals insgesamt drei Punkte erzielen konnte, sorgten weitere sechs Friedberger Runs im vierten Inning bereits für das vorzeitige Spielende.

 

Leon Rosenbecker hatte in der Zwischenzeit mit seinem souveränen Pitching dafür gesorgt, dass mögliche Ambitionen der Gastgeber auf ein Comeback sofort im Keim erstickt wurden. Lediglich drei Hits und ein Run gestattete er den Rabbits im gesamten Spiel, so dass die einseitige Partie beim Stande von 16-1 aufgrund der 15-Run-Mercy-Rule nach dem vierten Inning beendet wurde.

 

Trotz des Bewusstseins, die heimstarken Gastgeber aufgrund der Einseitigkeit des ersten Spiels nicht unterschätzen zu dürfen, konnten die Braves in der zweiten Partie nicht an ihre starke Leistung des Eröffnungsspiels anknüpfen. Zwar konnte man durch einen RBI-Single von Thorsten Appel im ersten Inning mit 1-0 in Führung gehen, im Anschluss sorgten diesmal aber die Gastgeber bereits für eine frühe Vorentscheidung.

 

Leon Rosenbecker, der aufgrund seines noch niedrigen Pitch Counts auch das zweite Spiel für die Wetterauer gestartet hatte, konnte nicht mehr an seine Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen und musste den Gastgebern drei frühe Runs gestatten, bevor er von Manager Steffen Kurz noch im ersten Inning ausgetauscht wurde.

 

Auch ein  Pitcherwechsel zu Hendrik Slabsche brachte leider nicht den gewünschten Erfolg, denn auch dieser präsentierte sich nach der langen Sommerpause nicht in seiner gewohnten Form und gab gegen die offensiv nun deutlich muntereren Gastgeber weitere fünf Runs im ersten Inning ab, darunter auch ein Grand-Slam-Homerun.

 

Die Braves kamen ihrerseits mit dem nun deutlich besseren Hebloser Pitching des erfahrenen Veteranen Jürgen Schmidt lange Zeit nicht zurecht und konnten im zweiten Spielabschnitt keine weiteren Punkte erzielen. Hier machte sich nun auch der Umstand bemerkbar, dass die Friedberger stark ersatzgeschwächt und ohne einige ihrer besten Schlagmänner in den Vogelsberg hatten reisen müssen.

 

Dass trotz schwächerer Leistung auch im zweiten Spiel jedenfalls die Moral intakt war, zeigten die Wetterauer schließlich im dritten Inning, in dem sie mit einigen guten Schlägen nochmals sieben Punkte holten und den Rückstand zwischenzeitlich auf 8-10 verkürzten. In den beiden Schlussabschnitten konnte man dem allerdings keine weiteren Runs mehr hinzufügen und musste sich den Gastgebern letztlich verdient mit 8-12 geschlagen geben.

 

Mit zwei Doubles in drei Schlagversuchen zeigte Catcher Lukas Stawinoga auch im zweiten Spiel die stärkste Offensivleistung. Auch Hendrik Slabsche und Thorsten Appel wussten mit jeweils zwei Hits offensiv zu gefallen.

 

Am Samstag, den 17. August treten die Braves zu ihrem nächsten Saisonspiel erneut auswärts an. Zu einem Single Game ist man dann bei den Erbach Grasshoppers zu Gast, die sich in der vergangenen Woche den Meistertitel der Landesliga Süd sichern konnten.

Tabelle

Home of the Braves. 

Come visit! 

Friedberg Braves Baseballclub 1987 e.V.

Adresse:

Schwalheimer Hauptstraße 18
61231 Bad Nauheim

Kontakt: 
Telefon: +49 6032 73214
Fax: +49 6039 990298
E-Mail: info@friedberg-braves.de